Sie sind nicht angemeldet.

Bitte loggen Sie sich ein

Benutzername:

Kennwort:

Angemeldet Bleiben

Register

Sie sind nicht angemeldet.


donusT16

Fortgeschrittener

Beiträge: 222

Hersteller: Peugeot

Danksagungen: 17

  • Nachricht senden

21

Mittwoch, 30. Oktober 2013, 22:03

Ja, aber die sind doch nicht alle gleichzeitig verbaut worden. Die TUs sind uralt-Motore und da wurde am laufenden Band etwas drann gemacht. Beide Motore sind jedoch nahezu im gleichen Baujahr.

Robs

ECU-Tuner und Auto-Alkoholiker

Beiträge: 485

Real Name: Robert

Hersteller: Citroen

Modell: Saxo

Hubraum: 1124

PS: mehr

Danksagungen: 4

  • Nachricht senden

22

Mittwoch, 30. Oktober 2013, 22:22

Ja, aber das muss nichts heißen.

Man hat ja schon Pferde vor der Apotheke kotzen sehen :winki:

(Damit klinke ich mich hier jetzt auch aus, bevor noch einer das Phrasenschwein raus holt ...)
Signatur von »Robs«

"WIR ESSEN JETZT OPA"
Satzzeichen retten Leben!

Lasst uns alle Gefahrenhinweise entfernen, sodass sich das Problem von allein erledigt!


Timbo

Anfänger

  • »Timbo« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 41

Real Name: Timo

Hersteller: Peugeot
Citroen

Modell: 106

Danksagungen: 1

  • Nachricht senden

23

Donnerstag, 31. Oktober 2013, 20:02

Ja, ich glaube auch wir kommen an dieser Stelle nicht mehr weiter.

Hätte ja nur sein können, dass die Fachmänners hier die Supererklärung auf Lager hätten, hab ich aber auch nicht erwartet, wie denn auch :banana:


Wahrscheinlich ist es wirklich Laufleistung und Pflege oder sonstwas.


Danke trotzdem ^^


Grüße

wevi

Supporter

Beiträge: 79

Real Name: Sven

Hersteller: Peugeot

Modell: 106

Danksagungen: 2

  • Nachricht senden

24

Freitag, 1. November 2013, 15:38

Hab meinen Motor ja offen und hab bei 156tkm nichmal abnutzspuren an den Zylinderwänden, Kreuzschliff ist noch vorhanden keine Riefe nix.

Bei 200tkm sollte er auch nicht viel anders aussehen wenn er zwischendurch mal nen Ölwechsel hatte und immer Öl drin hatte.

Also bin mir sicher das liegt an etwas anderem.

Beiträge: 695

Real Name: Randy

Danksagungen: 10

  • Nachricht senden

25

Samstag, 2. November 2013, 00:23

Das hat nix mit Ölstand zu tun sondern
Ob man immer warmfährt bevor man aufs
Gas latscht

Hab am Motorrad bereits nach 500km
Mit frisch gehonten Zylindern kein
Kreuzschliff mehr gesehen
Leider kalt etwas zu grob gewesen ;)
Macht sich aber auch im Ölverbrauch bemerkbar
Signatur von »Randy2k7« " just because you are unique does not mean you are useful"

Timbo

Anfänger

  • »Timbo« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 41

Real Name: Timo

Hersteller: Peugeot
Citroen

Modell: 106

Danksagungen: 1

  • Nachricht senden

26

Donnerstag, 14. November 2013, 20:59

Ich denke ich werde mal versuchen die Ventile einzustellen, hat ja keine Hydrostößel?!

Traut ihr mir das zu?
Aber ansich traue ich mir das zu :) - Gibt es hier oder irgendwo eine gute Anleitung und die Maße für Ein- und Auslass?

Peugeut 106(2), BJ 2001 1.1L - 60Ps

Habe mal bei meinem alten Motorrad (1 Zylinder) die Ventile eingestellt, also im Groben weiß ich was zu tun ist.

Ist halt nur schwerer den Motor in Position zu bringen und die Reihenfolge der Pötte zu beachten.


Oder sagt ihr gleich ich solle es lieber lassen und wenn überhaupt das vom Fachmann machen lassen?



Grüße

106 GTR

Tuning-Opa

Beiträge: 6 555

Real Name: Dirk

Hersteller: Peugeot

Modell: 106

Hubraum: 1587

PS: egal

Danksagungen: 124

  • Nachricht senden

27

Donnerstag, 14. November 2013, 21:58

Traut ihr mir das zu?


Nö......

Ist halt nur schwerer den Motor in Position zu bringen und die Reihenfolge der Pötte zu beachten.


was bitte schön ist daran schwer ? Genau deswegen Nö.....
Signatur von »106 GTR« Neid und Kritik muss man sich erarbeiten,dann wird man stark wie eine Eiche! Wenn sich dann eine Sau an der Rinde schubbert ist der Eiche das völlig egal !

106 GTR

Tuning-Opa

Beiträge: 6 555

Real Name: Dirk

Hersteller: Peugeot

Modell: 106

Hubraum: 1587

PS: egal

Danksagungen: 124

  • Nachricht senden

28

Donnerstag, 14. November 2013, 22:01

Ach so , 20 / 40 und such dir jemand ,der das schon öfters gemacht hat.....
Signatur von »106 GTR« Neid und Kritik muss man sich erarbeiten,dann wird man stark wie eine Eiche! Wenn sich dann eine Sau an der Rinde schubbert ist der Eiche das völlig egal !

Nemesis

Schüler

Beiträge: 162

Real Name: Engin

Hersteller: Peugeot

Modell: 106

Hubraum: 1587

PS: 118

Danksagungen: 9

  • Nachricht senden

29

Donnerstag, 14. November 2013, 22:06

Signatur von »Nemesis« Gruss Engin

dfmracer

Anfänger

Beiträge: 3

Real Name: Jörg Johann

Hersteller: Citroen

Modell: Saxo

  • Nachricht senden

30

Samstag, 16. November 2013, 17:13

[quote='Timbo','index.php?page=Thread&postID=193936#post193936']Also, der Kat sitzt bei beiden direkt hinter dem Krümmer, wenn ich nicht ganz banane bin.

Das Steuergerät, naja, schwer zu sagen, hab mal von beiden Fotos gemacht. Saxo zuerst, dann 106:

Zuletzt hab ich nochma nen Foto wo bei beiden der Kat sitzt.


Könnte man die Steuergeräte einfach mal tauschen oder sollte man das lieber lassen?
Lieber nicht oder?
Dazu muss ch noch sagen, dass mein Motor im Standagas deutlich unruhig läuft und auch der Wechsel vom Schubbetrieb, keine Einspritzung zum Standgas ist träge.

Wenn ich bspw. das Auto rollen lasse und dann die Kupplung trete, fällt das Standgas ganz kurz auf knapp 500, bis schnell die Standgasregelung einsetzt und er sich bei warmen Motor auf rund 900UPM einpendelt. Bei kaltem Motor im Winter geht er dabei manchmal auch aus.


Grüße[/quote]
Hast du schon mal den Leerlaufregler und den Drehzalpoti gewechselt? Klingt für mich als wenn er zu fett läuft, hatte ich auch bei meinem gehabt, die beiden Dinger getauscht, Verbrauch ging runter und er zog besser.

Timbo

Anfänger

  • »Timbo« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 41

Real Name: Timo

Hersteller: Peugeot
Citroen

Modell: 106

Danksagungen: 1

  • Nachricht senden

31

Samstag, 16. November 2013, 17:36

Naja, beim Moped mach ichn Leerlauf rein, nehme mir ne Nuss mit ner Verlängerung und dreh den Motor auf OT ;)

Beim Auto, aufbocken etc.


Die Frage ist, sollte ich überhaupt was machen? - Die Karre hat voll beladen mit 2 Leuten bei dauerhaft 160-180 auf der Autobahn rund 4L verbraucht, im Stadtverkehr sind es 5-5,5 und ich fahre noch nicht mal übertrieben sparsam.
Der Verbrauch ist mir wichtiger als die Leistung.

Der Saxo verbraucht auch deutlich mehr.

Aber es stellt sich für mich nur die Frage, ob durch eventuelle Optimierungen das ganze Verhalten noch besser würde. (Verbrauch zu Leistung)
Wo find ich denn den Regler und das Poti?

Grüße

dfmracer

Anfänger

Beiträge: 3

Real Name: Jörg Johann

Hersteller: Citroen

Modell: Saxo

  • Nachricht senden

32

Samstag, 16. November 2013, 19:12

Wow das ist echt wenig, mein 1,4 VTS hatte damals sich 8 l genehmigt.
Der Leerlaufregler hat ja nur was mit dem Leerlauf zu tun, d.h. wie der Motor bei Lastwegnahme sich wieder einregelt, meines wissens, von daher denke ich hat das nix mit Spritverbrauch zu tun. Nur das dein Motor eben nicht ausgeht.
Reinige oder Tausche doch erst mal den Leerlaufregler, der Sitzt an der der Drosselklappe am Luftkanal.
Dann kannste weitergucken, aber der Verbrauch ist echt wenig, fast so wie ein Diesel.....



[url=http://www.google.de/imgres?biw=1920&bih=948&tbm=isch&tbnid=GpBMOEv7Yc59nM:&imgrefurl=http://www.autosensorberlin.com/popup_image.php/pID/105/imgID/0&docid=s_ceUvzWiJ_Y7M&imgurl=http://www.autosensorberlin.com/images/product_images/popup_images/105_0.jpg&w=480&h=480&ei=yrSHUqStEsmt4ATL0IGwAg&zoom=1&iact=hc&vpx=478&vpy=180&dur=203&hovh=225&hovw=225&tx=105&ty=106&page=1&tbnh=140&tbnw=147&start=0&ndsp=69&ved=1t:429,r:3,s:0,i:90]Google-Ergebnis für http://www.autosensorberlin.com/images/product_images/popup_images/105_0.jpg[/url]
der sieht so aus

Timbo

Anfänger

  • »Timbo« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 41

Real Name: Timo

Hersteller: Peugeot
Citroen

Modell: 106

Danksagungen: 1

  • Nachricht senden

33

Samstag, 16. November 2013, 21:15

Ich wollte mich auch eigentlich auf die Ventile beziehen, hätte ich vielleicht dazu schreiben sollen :P

Werd ich wohl mal machen.

Ja, auf den Verbrauch bin ich stolz und ist halt die Frage, wenn man was an den Ventilen verändert, ob sich das auch negativ und spürbar auf den Verbrauch auswirkt.

Bringt mir nichts wenn er nacher gefühlte 10% mehr Leistung hat, aber auch nen Liter mehr weg haut.

@Offtopic: Wie viel Liter kann man pauschal auf die Servolenkung schieben? - 1/2 Liter?!
Man merkt ja schon im Standgas, dass der Motor mehr Kraft aufbringt, wenn man die Lenkung beim Saxo betätigt , mein 106 hat ja keine Servo.

Grüße

Markus

Ingeniööör

Beiträge: 5 711

Real Name: Markus

Hersteller: Citroen

Hubraum: 15 Kölsch

PS: 193

Danksagungen: 4

  • Nachricht senden

34

Sonntag, 17. November 2013, 09:06

Die servo kostet fast nix, da sie elektrohydraulich arbeitet. Muss die Lima hält was mehr Strom produzieren.
Signatur von »Markus« 00´ Saxo 1,4 Pseudo-VTS, Frauenauto
96´ Saxo 1,4 SX Projekt 16V 2025 maybe, wartet auf Fertigstellung
94´ 306 Cabriolet 1.8, offen für alles
89´ BX 19 GTI Automatik, einfach mal schalten lassen - läuft und säuft
88´ BX GTI 16 Valve, zerlegt, wartet auf zusammenbau --> Projekt 16V 2018

Zitat von »Nicam;«

du hast
1: ganz klar zuviel Freizeit
2: zu viel Platz
3: zu viel Geld
4: einen am Helm:D

Timbo

Anfänger

  • »Timbo« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 41

Real Name: Timo

Hersteller: Peugeot
Citroen

Modell: 106

Danksagungen: 1

  • Nachricht senden

35

Sonntag, 17. November 2013, 11:55

So oder so, das ist Kraft.

Und wenn Strom gebraucht wird, muss die Lima halt mehr liefern und das spiegelt sich im physikalischen Widerstand der Lima wieder, wie auch immer, ist ja nicht direkt das Thema.

Venom

STAHLKOCHER

Beiträge: 99

Real Name: Simon

Hersteller: Citroen

Modell: C2

Hubraum: 1,6

PS: 110

Danksagungen: 5

  • Nachricht senden
Kennzeichen-Grafik

36

Montag, 18. November 2013, 17:11

Hab auch noch nen Erfahrungsbericht zu melden zwischen 106 vs Saxo
Ich hatte nen Saxo 1.4 vts Bj. 2001 (innen komplett leer inkl. Teppich, Airbox und der ZK war gut bearbeitet)
Freundin hat nen 106 Sport 1.4 Bj.2003 ,motortechnisch alles original und beide auf gleicher Winterbereifung.
Bei Beschleunigungen war ich zwar schneller aber nicht so deutlich wie ich eigentlich dachte! Also wenn meiner original gewesen wäre, wäre der 106 höchstwahrscheinlich schneller gewesen!
Beide auch KAT am Krümmer, gleiches Getriebe usw. Einzigster Unterschied war die Laufleistung. 106 ~50000km, Saxo ~110000km
Signatur von »Venom« Klagt nicht! KÄMPFT! :sarcastic:

Timbo

Anfänger

  • »Timbo« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 41

Real Name: Timo

Hersteller: Peugeot
Citroen

Modell: 106

Danksagungen: 1

  • Nachricht senden

37

Donnerstag, 21. November 2013, 17:25

So, Ventile eingestellt.


20/40.

Am Auslass war an jedem Pott nen bisschen was nachzuziehen, am Einlass fast nur auf Pott 1.

Dann alles wieder zusammen gepappt und beim Einbauen hab ich im Ventildeckel etwas gesehen.

Naja, dazu komm ich gleich.

Beim ersten Anlassen war der für 2-3 Sekunden sehr unruhig, einmal gas geben und danach eigentlich recht ruhig geschnurrt der kleine, gefühlt ruhiger als vorher.

Naja, ne kleine Runde gedreht, kann aber noch nix sagen - Gleich mal richtig...


Aber im Ventildeckel, grausam. Da war irgendwas drinne, das sah aus wie Eiter.

Also um das Öleinfülloch herum war innen drinne eine Schicht gelben etwas, hat auch leicht nach Sprit gerochen, hab ich aber erst gesehen, als ich den Deckel wieder einbauen wollte.

Hat jemand eine leise Ahnung? - Oder ist das Öllschlamm der durch die Feuchtigkeit und Luft irgendwie reagiert, vllt. noch in Verbindung mit Sprit?.

Draußen wars sehr feucht, aber der Deckel lag so, wie er auch eingebaut ist, also so, dass da kein Wasser dran kommt.


Grüße

Timbo

Anfänger

  • »Timbo« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 41

Real Name: Timo

Hersteller: Peugeot
Citroen

Modell: 106

Danksagungen: 1

  • Nachricht senden

38

Donnerstag, 21. November 2013, 17:25

So, Ventile eingestellt.


20/40.

Am Auslass war an jedem Pott nen bisschen was nachzuziehen, am Einlass fast nur auf Pott 1.

Dann alles wieder zusammen gepappt und beim Einbauen hab ich im Ventildeckel etwas gesehen.

Naja, dazu komm ich gleich.

Beim ersten Anlassen war der für 2-3 Sekunden sehr unruhig, einmal gas geben und danach eigentlich recht ruhig geschnurrt der kleine, gefühlt ruhiger als vorher.

Naja, ne kleine Runde gedreht, kann aber noch nix sagen - Gleich mal richtig...


Aber im Ventildeckel, grausam. Da war irgendwas drinne, das sah aus wie Eiter.

Also um das Öleinfülloch herum war innen drinne eine Schicht gelben etwas, hat auch leicht nach Sprit gerochen, hab ich aber erst gesehen, als ich den Deckel wieder einbauen wollte.

Hat jemand eine leise Ahnung? - Oder ist das Öllschlamm der durch die Feuchtigkeit und Luft irgendwie reagiert, vllt. noch in Verbindung mit Sprit?.

Draußen wars sehr feucht, aber der Deckel lag so, wie er auch eingebaut ist, also so, dass da kein Wasser dran kommt.


Grüße

106 GTR

Tuning-Opa

Beiträge: 6 555

Real Name: Dirk

Hersteller: Peugeot

Modell: 106

Hubraum: 1587

PS: egal

Danksagungen: 124

  • Nachricht senden

39

Donnerstag, 21. November 2013, 17:41

Hat jemand eine leise Ahnung? - Oder ist das Öllschlamm der durch die Feuchtigkeit und Luft irgendwie reagiert, vllt. noch in Verbindung mit Sprit?.



Ist eine Wasser/ Öl Emulsion ,kommt vom kalten Wetter und kein Gas geben. Wenn du deinen Motor richtig heiss fährst hast du das nicht.Ist oft das Problem vom Kurzstreckenverkehr wo der Motor nicht heiss wird........oder du kein Gas geben magst :sarcastic: .......
Signatur von »106 GTR« Neid und Kritik muss man sich erarbeiten,dann wird man stark wie eine Eiche! Wenn sich dann eine Sau an der Rinde schubbert ist der Eiche das völlig egal !

Timbo

Anfänger

  • »Timbo« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 41

Real Name: Timo

Hersteller: Peugeot
Citroen

Modell: 106

Danksagungen: 1

  • Nachricht senden

40

Donnerstag, 21. November 2013, 18:33

Dass das so schnell geht :ohno:

Vor nicht allzu langer Zeit war der Deckel erst runter und ich bin erst Montag rund 120km Landstraße gefahren und wenn er mal war ist, geben ich ihm auch öfters mal. Aber wahrscheinlich bleibt die Scheiße dann auch da, wenn die einmal erst da ist?!

Fahre leider fast jeden Morgen ne 7km Strecke - erst kurz Landstr. und dann kurz Stadt, da kann man nicht Gas geben.

Aufm Rückweg ist der Motor dann meist schon so warm, dass ich wenn ich die Landstr. erreicht habe auch mal nen bisschen trete...


Naja, zu den Ventilen. Hab grad mal den Motor warm gefahren. Leistungstechnisch keine Veränderung, fühlt sich aber minimal träger an, kann ich mir aber auch einbilden.

Das Standgas war vorher auch nich dolle und ist auf keinen Fall besser geworden, zumindest nicht, wenn man mit dem Gas spielt oder vom Schubbetrieb ins Standgas wechselt, also auskuppelt.

Zu meiner Arbeit: Ich habe wirklich sehr dezent eingestellt, ich bin mit dem Motto dran gegeangen - lieber zu wenig machen als zu viel.

Demnach habe ich höchstens um ca. 0,2mm verstellt.
Die Auslässe waren mit nem 40er Blatt gemessen etwas zu weit, also so weit runter, dass das 40er Blatt mäßig schleifend durchgezogen werden kann und das 45er grad noch so reinzukriegen ist. Am Einlass habe ich wie zuvor beschrieben so gut wie nichts geändert, nur minimal auf 2 Pötten.

Muss am Samstag nen paar hundert Kilometer auf der Autobahn fahren, deshalb ist mir das jetzt wichtig.

Ansonsten hätte ich meine Arbeit für erledigt empfunden und geschaut wie es sich im Stadverkehr verhält.

Kann natürlich auch sein, dass ich jetzt etwas überempfindlich bin, da ich etwas verändert habe und auf jede Kleinigkeit lausche.

Ist im Alltagsverkehr wenn "alles ist wie immer" natürlich nicht so.

Eure Meinung?

Grüße

Ähnliche Themen

Bisher haben 133 User diesen Thread gelesen

Thema bewerten
Social Media Tabs