Beiträge von Slalom Stefan

    Das mit dem "warm merken" stell ich mal in frage, beide Stecker ab, bischen Kabel um ne Lampe gewickelt, dann leuchtets, wenn es entfrostten würde, oder ein Voltmeter bei angeschlossener Hechscheib an die Stecker halten, dann weißt du, das auch unter last was ankommt. Hab noch ein auf Lager wie man die Unterbrechungen in den Heizdrähten findet.

    Und ich bin gar der Meinung, daß sich ANSTÄNDIGE Trommelbremsen noch besser dosieren lassen und ziehe die Dinger zumindest auf leichten 2-Rädern einer Scheibenbremse vor!


    Ich fand die Stempelbremse vom 52er Dürkopp auch gut, nur den Wilseder Berg runter bei Regen mit nem Zentner Kartoffeln auf dem Gepäckträger ging mir der Stift! :supersad:
    mariob : Hallo Mario, alles gut bei euch, auch mit der positiven Beschleunigung?
    106 GTR : Schuldigung für bla Dirk

    Zitat

    Fährst du lieber mit nen Gammelrad rum


    ne fährt bald bestimmt jamand anderes mit rum, Rocknetz fehlt noch, liegen irgendwo im Keller welche rum. Das ist Patina.

    Zitat

    ausserdem ist alles wieder genau so gelackt mit den original Schriftzügen


    hab ich ja gesehen, aber das nich oginol, hast selbs ausgelasert die Schriftzüge.
    Will dich nur ein bischen hochnehmen.
    Ich hab bislang noch keine 100% originalen Decals gefunden, welche halten ohne überlackiert zu werden. Und so pfuschen wie damals fällt schwer, beim überholen des Tretlagers hab ich das Fett nur in die Rahmenrohre reingedrückt vorgefunden, an den Kugeln war kaum was drann, es war aber nichts verostet, und ein 1cm Endstück vom Messinglot kam auch mit raus, das wurde im Rahmen "entsorgt" Nicht umsonst kommt das Wort Sabotage aus Frankreich und heißt wörtlich Holzschuh, mit dem sie die Maschienen in der Industrialisierung sabotiert haben. Das Rad stand wohl die meiste Zeit im Keller, und die Kratzer kommen von was anderem gegenstellen.

    Wenn mann billig Zeug kauft, odert schlecht diese Bastelsätze montiert, siehst gerade was dabei rauskommt. Normalerweise geht der originale nicht kaputt, der hält bis DZE. Hol dir am besten einem vom Schrott, denn die du beim Cit Pug Händler kaufen kannst, sind universelle. Die alten eingebauten haben ein Teflon Liner innen, wenn die schwer gehen, ist dieser durchgescheuert. Irgendwelches Kettenfetspray würd ich lassen, das wird zu zäh, und verklebt. Sylikonspray, Balistol, Caramba etc. Aber beim Serienmäßigen brauchst du gar nichts machen.

    Zitat

    bist aber ein schon fast aggressiver Zeitgenosse


    bitte das "schon fast" weglassen!


    Zitat

    Bremsflüssigkeit von 05.2013 laut Schild


    Auf das Schild würde ich so viel geben wie...
    Schrauber müssen Zeitpläne einhalten, da wird gern mal mit dem Saugheber nur der Behälter oben ausgesaugt und dort aufgefüllt, das hab ich bei einem Praktikum 1983 bei Ford Anker erlebt (da ist jetz ein Penny Markt, sowas kommt von sowas), was für Pfuscher, und die Zeitvorgaben sind mit sicherheit bis heute nicht länger geworden.

    Richtig, der Fehler sitzt hinterm Lenkrad, und in diesem Falle am Schraubenschlüssel. Hab noch nie Probleme mit den Bremsen gehabt, alles kündigt sich rechtzeitig an, und kann in aller Ruhe erledigt werden.
    Beispiel:
    Etwas schnelleres absinken der Bremsflüssigkeit als normal bedingt durch nachwandern der Bremskolben bei Abnutzung der Beläge (Zeitraum ca 40Tkm von max auf min ist normal), dann schau ich mir die Bremse an, und suche wo es leckt.
    Bremse fängt an nicht mehr 100%ig zu lösen, Abhilfe: Bremssättel inkl Kolben rausnehmen und kontrollieren mit Bremszylinderpaste am Bremskolben und Sylikonfett an den Führungen wieder montieren (war bei mir nach 90Tkm ohne Probleme an der Bremse jetzt doch fällig, ohne Neuteile, alles die ersten Teile, so eine verdammte scheiß Peugeotbremse!!!) Laufleistung gesammt 150Tkm Kupplung Bremszylinder hinten (Bremsflüssigkeit nicht rechtzeitiger Wechsel vom Vorgänger) und ZKD neu, sonst nur Verschleißteile, Kühler vorsorglich gewechselt. Eine total unwirtschaftlich mist Kiste, mit zwei Fehlern bei der geringen Laufleistung innerhalb von 15 Jahren!
    Bremse zieht einseitig, Abhilfe: ein Bremssattel fest oder eine Atw manschette undicht, oder ein Bremszylinder undicht.
    Bremspedal ins Leere: ursache: nie Bremsflüssigkeit gewechselt oder Behälter leer, (ach da ist Bremsflüssigkeit drin, ach die ist Hydroskopisch, ach das heist sie zieht Wasser an, ach Stahl rostet in verbindung mit Wasser, ach dadurch geht die Bremse kaputt, ach durch Wasser in der Bremse kocht die Bremsflüssigkeit, ach dadurch bremst sie nicht mehr, ach.......

    Glaube ich auch nicht mit dem Ölschlamm. Hättest bei herausgeschraubter Ablasschraube mit nem Draht bischen rumstochern können. Wer Ölwechsel selbermacht, sieht beim Umfüllen des Alöls, oder den Resten in der Schüssel, was mit dem Motor los ist. 2,5 Liter sind normalerweise immernoch über der Min Markierung. 3,25 Passen mit Filterwechsel rein. Mess die "Latte" doch mal nach, können ja mal schauen wer den Längeren hat. Muahhhhhh