H&R Spurverbreiterungen / Technischer Bericht TÜV Automotive

  • Hallo im H&R Gutachten zu den Spurverbreiterungen Saxo/106 ist unter dem Hinweis H5 die Rede von :



    beim Saxo


    Hinsichtlich der Spurweitenänderung von mehr als +2% liegt ein technischer Bericht des TÜV Automotive vor (Gutachten-Nr.: 351-725-00-FBTP).



    beim 106er


    Hinsichtlich der Spurweitenänderung von mehr als +2% liegt ein technischer Bericht des TÜV Automotive vor (Gutachten-Nr.: 351-730-00-FBTP).



    Hat jemand ein solches Gutachten? Im Netz konnte ich dazu nichts finden. Bzw. um was geht es da genau?





    Danke


    Gruß Robert

  • Hi Robert,


    Wenn durch Distanzscheiben das Auto mehr als 2 % verbreitert wird, (den Spiegel werden nicht mitgerechnet)muss dieses von einem Technischen Dienst auf einem Prüfstand überprüft werden.
    Dieses muss HUR überprüfen lassen um für dicke Distanzscheiben Gutachten beantragen zulassen.
    In den Teilegutachten der Distanzscheiben die betroffen sind, wird dadrauf hingewiesen das dieses überprüft wurde und so steht der Eintragung nix im Wege.

  • Danke Carsten!


    Was mich noch interessieren würde, ob man eben diese Gutachten irgendwo herbekommt, damit man es bei der Eintragung parat hat.
    Falls der Prüfer selbst keinen Zugriff darauf hat, deine Aussage und die anderen die ich im Netz zu dieser Klausel gefunden habe (kein Saxo/106) deuten daruf hin das dieses Gutachten bereits beim TÜV vorliegen müsste.



    Zudem habe ich gesehen das im Gutachten zu meinem 7x15 OZ Ultras steht Spurverbreiterung: innerhalb 2%


    Allerdings ist das Gutachten ja für den Peugeot 206 gedacht, wie argumentiere ich da am besten?



    Eintragen will ich die OZ samt Spurverbreiterungen VA: 20mm = ET08 HA: 30mm = ET03




    Wäre Klasse wenn dazu noch jemand was sagen könnte! Denn mein Prüftermin ist Freitag der 13. *lol*

  • Das geht leider nicht, die Gutachten heute berufen sich auf einen Originalzustand am Fahrzeug.
    Das bedeutet, bei der Eintragung der Felgen nach §19.3/4 müssen alle anderen Teile Serie sein, Lenkrad, Fahrwerk usw. Sobald mehrere Teile verändert wurden, z.B. Felgen und Fahrwerk und Spurplatten.... , so beeinflussen sich sich gegenseitig und man kommt um eine Einzelabnahme nach §21 nicht mehr herum.


    Da die Felgen wohl vom 206 sind bzw für den 206 begutachtet wurden, geht eh nur eine Abnahme nach §21 :whistling: Sollte aber alles kein Problem darstellen, solange nichts schleift und alles Abgedeckt ist.

  • Such die am besten eine Tuningwerkstatt in deiner nähe die einen fähigen Prüfer an der Hand haben, der weiß was geht... nicht zu einer Prüfstelle fahren damit habe ich nur schlechte erfahrungen, gerade in dem Felgen/Spurplatten thema.

  • Fähig sind die meisten prüfer, nur es gibt nicht viele, die Risiko gehen! Einzelabnahmen sind immer auch Risiken für einen Prüfingenieur, es kann immer etwas passieren, was nach Jahren auf den Prüfer zurückfällt, deshalb sind die meisten der Jungs eher vorsichtig, denn für diese Risiken werden sie nicht bezahlt.

  • Weil er das gesehen hat dass das ganze an dem saxo auch funktioniert vorallem wegen Tragfähigkeit usw und die Sachen ohne einzelabnahme eingetragen hat !


    Weil er keine meme Prüfer ist der bei jedem furz rummacht und mit einzelabnahmen dich abzockt !


    Gescheit genug?

  • Weil er das gesehen hat dass das ganze an dem saxo auch funktioniert vorallem wegen Tragfähigkeit usw und die Sachen ohne einzelabnahme eingetragen hat !


    Weil er keine meme Prüfer ist der bei jedem furz rummacht und mit einzelabnahmen dich abzockt !


    Gescheit genug?

    Sorry, aber da lehnt sich dein Prüfer aber ganz weit aus dem Fenster! Wenn er das gemacht hat, gut für dich, haste aber einen Unfall so welzt er das ab und behauptet das die Konstellation zum Prüfungszeitraum anders war. Er ist damit aus dem Schneider da man ihm das Gegenteil nicht beweisen kann, du bist dann ohne Versicherungsschutz (ist einen Bekannten so ergangen). Deshalb eine Einzelabnahme :hey:

  • Also ich sehe da auch kein Problem bei der Eintragung. Wichtig ist wirklich ein kompetente Prüfer. Wenn du halt an so nen Troll kommst der nur mit sauberen Händen und einem Schraubenzieher im Blech rumstochern kann und ansonsten den Kopp zu hat wirst du nicht weit kommen, wobei es da dann schon am 206 Gutachten scheitert.


    Zum Glück haben die Prüfer bei uns noch Eier und Verstand.